Wege gegen das Vergessen

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Beruflichen Gymnasiums haben im Rahmen des Bildungsangebots „Wege gegen das Vergessen“ der Volkshochschule Aachen mehr über die NS-Zeit in Aachen erfahren. Im Mittelpunkt stand dabei die Auseinandersetzung mit dem historischen Nationalsozialismus vor Ort. Im Rahmen eines stadtgeschichtlichen Rundgangs wurden verschiedene Gedenktafeln besucht.


Projektpräsentation T4B1 2019

Auch in diesem Jahr fand zum Abschluss einer intensiven Bearbeitungsphase die Projektpräsentation in der Fachschule für Bautechnik statt. Fünf Projektgruppen präsentierten die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten. Im Rahmen der Bearbeitung beschäftigten sich die Studierenden mit Themen wie der Bemessung von Holzbauteilen für Ferienappartements als Baumhäuser,  Baustellenabaufplanung innerhalb einer Zooanlage im laufenden Betrieb, der Planung von Straßenanschlüssen für ein Gewerbegebiet, die verkehrstechnische Anbindung „Richtericher Dell“ an die Roermonder Straße, die Umnutzung und Ausstattung eines Lagerhauses als Kino.

Neben weiteren Fachschulklassen besuchten sowohl betreuende Archtitektur- und Ingenieurbüros als auch Mitarbeiter des Straßenbauamtes der Stadt Aachen die Veranstaltung. Wir danken allen Besuchen für ihr reges Interesse.


Baustellenbesichtigung B2Z1 - Kompetenzzentrum Mobilität der FH Aachen

Am 12. September 2019 erhielten wir die Möglichkeit mit der Bauzeichner-Mittelstufe das Neubauvorhaben der FH Aachen – Kompetenzzentrum Mobilität zu besichtigen. Der Bauleiter führte uns durch den Rohbau und erläuterte ausführlich den bisherigen Bauablauf. Besonders interessant waren in diesem Rahmen seine Ausführungen hinsichtlich der Schwierigkeiten während der Bauphase und die Änderungen gegenüber dem Entwurf.

Die Schülerinnen und Schüler konnten direkt die Auswirkungen von nicht korrekt durchgeführten Arbeiten in Bezug auf Sicherung gegen Grundwasser sehen und die Auswirkungen auf den Bauablauf sehen.

Der Entwurf des Gebäudes stammt vom New Yorker Architektenbüro MDA. Diese sind bis heute an der Ausführungsplanung beteiligt und besuchen regelmäßig die Baumaßnahme.

Das Gebäude soll nach seiner Fertigstellung Werkstätten, Seminarräume, Hörsäle und eine Mensa beherbergen.

Wir danken der Büro Höhler und Partner, die mit der Bauleitung beauftragt sind und uns den Besuch ermöglicht haben.