Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Voraussetzungen
  • Ausbildungsvertrag mit einem anerkannten Ausbildungsbetrieb
Unterrichtsorganisation
  • Die Ausbildung dauert im Regelfall 3 Jahre.
  • Der Besuch der Berufsschule findet im ersten Ausbildungsjahr montags und dienstags, im zweiten Ausbildungsjahr donnerstags und im dritten Jahr mittwochs statt.
Besonderheiten
  • Der Beruf „Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik“ umfasst 6 verschiedene Fachrichtungen:
    • Fensterbau
    • Faserverbund
    • Bauteile
    • Formteile
    • Halbzeuge und Mehrschicht-Kautschukteile
  • In der Unterstufe und Mittelstufe werden die Auszubildenden der genannten Fachrichtungen weitgehend zusammen unterrichtet. Im 3. Ausbildungsjahr findet für die Fachrichtungen häufig differenzierter Unterricht statt.
  • Zudem werden auch Auszubildende aus dem Bereich „Leichtflugzeugbau“ in der Klasse unterrichtet.
Abschluss
  • Erwerb des Berufsschulabschlusses
  • Möglichkeit des Erwerbs des Mittleren Schulabschlusses (Fachoberschulreife/Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe)
Zukunftsperspektiven
  • Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker im Bereich Maschinenbau oder Kunststofftechnik
  • Meisterausbildung
  • Erwerb der Fachhochschulreife bzw. der Allgemeinen Hochschulreife
Anmeldung
Ansprechpartner
Herr Christoph Arzt
Bildungsgangleiter
E-Mail schreiben
Herr Berthold Anders
Abteilungsleiter
E-Mail schreiben