Berufliches Gymnasium

NEU

Informationsfilm zum Beruflichen Gymnasium: www.youtube.de

 

Ihre Chance auf ein vollwertiges Abitur und zusätzliche berufliche Kenntnisse

  • Erwerb der allgemeinen Hochschulreife
  • Erfolgreiche Vorbereitung auf ein Studium
  • Ausbau von Schlüsselqualifikationen

 

 

 

Merkblätter und weitere Informationen finden Sie in Informationen & Formulare.

Voraussetzungen
  • Versetzung in die Jahrgangsstufe 11 eines Gymnasiums (G9)
  • Versetzung in die Jahrgangsstufe 10 eines Gymnasiums (G8)
  • Fachoberschulreife (mittlerer Schulabschluss) mit Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
Unterrichtsorganisation
  • Drei Jahre Vollzeitunterricht
  • 32 Wochenstunden; für G8er 34 Wochenstunden
  • profilbildender Leistungskurs - Ingenieurwissenschaften
  • Leistungskurs – Mathematik
  • Differenzierungsbereich: Die Kurse im Differenzierungsbereich werden jahrgangsstufenübergreifend unterrichtet, sodass Sie große Wahlmöglichkeiten und Wechselmöglichkeiten haben zwischen: Vertieferkursen in Bautechnik, Elektrotechnik oder Maschinenbautechnik oder auch Kursen in Philosophie, Kunst, Chemie, Informatik oder Theater/Theatertechnik
  • Schülerinnen und Schüler, die bereits 4 Jahre versetzungsrelevant eine zweite Fremdsprache belegt haben, belegen anstelle von Französisch 3 Stunden aus dem Differenzierungsbereich
  • Schülerinnen und Schüler in G8 müssen im Mittel 34 Wochenstunden belegen und belegen daher einen Kurs mehr im Differenzierungsbereich

 

Stundentafel

Besonderheiten

Das Berufliche Gymnasium zeichnet sich besonders aus durch...

  • Lernen in berufsbezogenen Situationen
  • Lernen in schuleigenen Werkstätten und Laboren
  • motivierende Lernatmosphäre in kleinen Lerngruppen
  • individuelle Betreuung
  • Vorteile durch berufliche Kenntnisse für eine Berufsausbildung oder ein technisches Studium
  • Zweiwöchiges betriebliches Praktikum im Schwerpunkt am Ende der EF
  • einen guten Einstieg durch Vorbereitungskurse in Mathematik und Englisch vor Beginn des Schulbesuchs


Das Berufliche Gymnasium umfasst zudem ...

  • Teambildungsmaßnahmen direkt beim Eintritt in die Einführungsphase
  • 3-tägige Selbstversorgerfahrt mit Segelschiffen auf dem Ijsselmeer zum Kennenlernen bereits vor den Herbstferien
  • Wahlweise eine mehrtägige Skifahrt
  • eine mehrtägige Studienfahrt zu Beginn der Q2
  • Schüleraustausch mit Partnerschule in Reims/Frankreich
  • Mathe-Fit Kurse in Kooperation mit der Fachhochschule Aachen zur Erleichterung des Übergangs in ein technisches Studium
  • Landesweit erfolgreiche Theatergruppe (rohestheater), in dem auch die gesamte Technik von Schülerinnen und Schülern abgewickelt wird
  • Mehrere eintägige Messe-, Firmen- und Baustellenbesuche
  • Selbst-Lern-Zentrum mit Internetzugang und Drucker zur sinnvollen Nutzung bei der Vorbereitung von Projekten und Hausaufgaben
Abschluss
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) und berufliche Kennrnisse

Abiturprüfung

  • 1. Abiturfach - Mathematik
  • 2. Abiturfach - Ingenieurwissenschaft
  • 3. Abiturfach - Deutsch oder Englisch

Diese Prüfungen sind schriftliche Zentralabiturprüfungen für Berufliche Gymnasien Technik, d.h. alle Schülerinnen und Schüler aller Beruflichen Gymnasien mit dem Schwerpunkt Technik in NRW schreiben die gleiche Klausur. Diese ist daher eine andere als die an allgemeinbildenden Gymnasien.

  • 4. Abiturfach (mündliche Prüfung) – Wirtschaftslehre oder Gesellschaftslehre mit Geschichte oder Religion

Diese Prüfungen werden von den unterrichtenden Kollegen gestellt.

Ansprechpartner
Ralf Wassenhoven
kommissarische Abteilungsleitung
E-Mail schreiben
Nils Kaletsch
Jahrgangsstufenleiter
E-Mail schreiben
Kathrin Kersting
Jahrgangsstufenleiterin
E-Mail schreiben
Juliane Mallmann
Jahrgangsstufenleiter
E-Mail schreiben
Anmeldung
  • Den aktuellen Anmeldezeitraum finden Sie in Termine.
  • Bitte melden Sie sich für diesen Bildungsgang über Schüler Online an.
  • Die benötigten Unterlagen entnehmen Sie bitte unserem Merkblatt, welches sich mit weiteren Informationen in Informationen & Formulare befindet.