Fachschule für Technik - FS

Willkommen in der Fachschule für Technik

 

Ziel der Ausbildung

Die Fachschule für Technik dient der beruflichen Weiterbildung von Facharbeiterinnen und Facharbeitern mit praktischen Berufserfahrungen, um ihnen für die gehobene Position des Technikers eine berufliche Handlungskompetenz zu vermitteln.

Der Techniker soll damit in der Lage sein, technisch und betriebswirtschaftlich zu denken und zu handeln, in seinem Tätigkeitsbereich eigenständig und selbstverantwortlich zu arbeiten und Mitarbeiter anzuleiten und zu führen. Fachschulen leisten einen Beitrag zur Vorbereitung auf die unternehmerische Selbstständigkeit.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Abschluss der Ausbildung in einem einschlägigen Ausbildungsberuf (Facharbeiter- bzw. Gesellenbrief)
  • Berufsschulabschluss
  • 1-jährige Berufstätigkeit im Ausbildungsberuf (nach bestandener Gesellenprüfung):
  • Die erforderliche Berufstätigkeit muss in der Abendform bei der Zulassung zum Fachschulexamen, in der Tagesform vor Beginn der Weiterbildung nachgewiesen werden!

Dauer der Ausbildung

  • 2 Jahre - Tagesform
  • 4 Jahre - Abendform

Aufbau und Organisation

Die Mies-van-der-Rohe-Schule bietet die Ausbildung zum „Staatlich geprüften Techniker“ in den Fachrichtungen Maschinenbautechnik und Bautechnik mit den Schwerpunkten Hoch- und Tiefbau an.

In der Fachrichtung Maschinenbautechnik erfolgt die Ausbildung in der Tages- und in der Abendform, in der Fachrichtung Bautechnik nur in der Abendform.

 Der Unterricht in der Fachschule beginnt nach den Sommerferien und dauert in der Tagesform 2 Jahre, in der Abendform 4 Jahre.

Die durchschnittlichen Stundenzahlen betragen für die gesamte Technikerausbildung 2.400 Stunden.

Die Ausbildung schließt mit dem Fachschulexamen ab. Es wird die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte Technikerin/Staatlich geprüfter Techniker“ verliehen.

 Die Fachhochschulreife kann durch den Besuch zusätzlicher Kurse im mathematisch/technischen Bereich erworben werden (bei genügender Teilnehmerzahl).

Unterrichtszeiten

Maschinenbautechnik:

Tagesform: montags - freitags 7.30 - 13.45 Uhr

Abendform: montags, mittwochs, donnerstags 17.40 - 20.55 Uhr

Bautechnik:

Abendform: montags, mittwochs, donnerstags 17.40 - 20.55 Uhr

Besonderheiten

Zwei Vorbereitungskurse nach den Osterferien für Bewerber, die ihr Grundlagenwissen auffrischen wollen.

  • Naturwissenschaften/Technik (10 Abende) und
  • Englisch (10 Abende)
  • Die Anmeldung ist durch ein gesondertes Formular vorzunehmen.

 Zusatzqualifikationen

 Im Rahmen des Unterrichtsangebotes werden Vorbereitungskurse zu den kostenpflichtigen Abschlussprüfungen zum

  • Qualitätsbeauftragten (TÜV-Rheinland) und
  • Ausbildereignungsprüfung nach AEVO (Handwerkskammer Aachen)

durchgeführt.

Beratung/ Information

 

 

Abteilungsleitung der Fachschule: Raum C 312 / Tel.: 1608-114

montags: 09:00 bis 10:00 Uhr

mittwochs 18.45 bis 19.10 Uhr

sonst nach vorheriger Absprache

Die Informationsveranstaltung für diesen Bildungsgang findet üblicherweise im Januar statt, die genauen Termine finden Sie hier.

 

Ansprechpartner

Ralf Wassenhoven  (Abteilungsleiter)

 

0241/1608-0 und 1608-114

 Anmeldung

Den aktuellen Anmeldezeitraum finden Sie hier. 
Sind mehr Bewerber/innen als Studienplätze vorhanden, entscheidet die Schulleiterin über die Aufnahme. Eine schriftliche Zusage erfolgt noch vor den Osterferien.

Vor Beginn des Anmeldezeitraumes eingehende Anmeldungen werden nicht berücksichtigt!!!

Unterlagen:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Lichtbild (erwünscht)
  • Abschlusszeugnis der allgemeinbildenden Schule
  • Abschlusszeugnis der Berufsschule (bei Abschluss im Sommer kann dieses nachgereicht werden)
  • Gesellenprüfungszeugnis der Kammer mit Noten (Facharbeiter- bzw. Gesellenbrief)(kann bei noch zu absolvierender Prüfung im Sommer nachgereicht werden)
  •  Nachweise der Berufstätigkeit von einem Jahr nach der Gesellen- bzw. Facharbeiterprüfung (i.d.Vollzeitform vor Aufnahme des Unterrichts, i.d. Teilzeitform vor der Zulassung zur Prüfungvorzulegen)
  • Schüler, die noch in der Ausbildung sind, müssen das letzte Berufsschulzeugnis beifügen
  • Die geforderten Zeugnisse und Bescheinigungen sind als beglaubigte Kopien einzureichen.